Badezimmermöbel: Wie wählt man die besten Badezimmermöbel aus?

In der Vergangenheit wurde das Badezimmer in der Regel mit einer kleinen Anzahl von Möbeln in Verbindung gebracht. Normalerweise gab es nur ein Waschbecken mit Schrank, Dusche und/oder Badewanne und Toilette.

Heutzutage kann man aus diesem Raum einen sehr komfortablen und funktionalen Raum in einer fantastischen Atmosphäre schaffen.

Es gibt viele Arten von Badezimmermöbeln, die nicht nur das Erscheinungsbild abwechslungsreich gestalten, sondern vor allem dafür sorgen, dass die darin aufbewahrten Dinge immer an ihrem Platz sind.

Ein Eimer mit Toilettenpapier auf dem Boden oder ein Trockner werden niemals ästhetisch ansprechend aussehen. Elegante Möbel, die richtig auf den Stil der Einrichtung abgestimmt sind, können dem Badezimmer einen gemütlichen und ruhigen Charakter verleihen.

Moderne Arrangements sollten sowohl ästhetisch als auch funktional sein.

Die Auswahl der auf dem Markt erhältlichen Badmöbel ist riesig. Sie können vorgefertigte Sets oder Aufträge verwenden. Es gibt so viele Lösungen, dass jeder für sich etwas Passendes finden wird. Badezimmermöbel günstig.

Doch wie wählt man die besten Badmöbel aus, die haltbar und feuchtigkeitsbeständig sind?

Eine der wichtigsten Fragen, die es zu erwähnen gilt, ist die Qualität der Möbel. Sie sollten sich nicht nur auf Stil und Preis konzentrieren.

Badezimmermöbel sollten aus geeigneten Materialien hergestellt und gut gegen Feuchtigkeit geschützt sein.

Kaufen Sie keine Badezimmermöbel, die für andere Räume bestimmt sind, da sie schnell verfallen und ersetzt werden müssen.

Wenn Sie trotz allem z.B. die Ausstattung der Räume nutzen wollen, sollten Sie nicht vergessen, diese mit geeigneten Mitteln zu sichern, worüber wir etwas später sprechen werden.

Sie planen den Kauf von Badezimmermöbeln

Badezimmermöbel: Wie wählt man die besten Badezimmermöbel aus?

Schon vor der Auswahl von Badmöbeln lohnt es sich, sich auf das Design des Badezimmers selbst zu konzentrieren, insbesondere auf seine Größe. Mit diesem Schritt werden Sie von Anfang an wissen, welche Lösungen Sie sich leisten können und welche scheitern werden.

Bevor Sie Geräte kaufen, sollten Sie Ihr Badezimmer sorgfältig planen. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, wo sich alle Anschlüsse befinden werden: Abflüsse, Steckdosen, Platz für die Waschmaschine usw.

Planen Sie den Innenraum des Badezimmers am besten im Designprogramm oder auf Millimeterpapier.

Sobald die gesamte Ausrüstung angebracht ist, stellen Sie sicher, dass es Lücken gibt, die eine bequeme und sichere Nutzung des Raumes ermöglichen. Ein mit Möbeln vollgestopftes Bad, in dem man sich zwischen Schränke zwängen muss, vermindert den Nutzungskomfort erheblich.

Was die Größe betrifft, so hängt das Waschbecken normalerweise in einer Höhe von 85-95 cm, und der Abfluss befindet sich 50-65 cm über dem Boden.

An den Seiten sollte ein Freiraum von 20 cm und davor ein Freiraum von etwa 60 cm vorhanden sein.

Im Falle der Toilette gibt es einige Regeln zu beachten. Am besten ist es, mindestens 80 × 60 cm Platz vor der Schale zu lassen. Auf jeder Seite der Toilette sollten etwa 20 cm Platz vorhanden sein.

Eine weitere sehr wichtige Entscheidung ist, ob das Badezimmer eine Badewanne oder eine Dusche haben sollte, oder vielleicht beides, wenn Sie ein großes Badezimmer haben. Sie können Möbel dafür hier kaufen: https://warenza.de/wohnen/bad/badmoebel.

Badezimmermöbel: Wie wählt man die besten Badezimmermöbel aus?

Die kleinsten Duschwannen sind 70 × 70 cm groß, aber sie sind nicht sehr bequem. Kleinere Badewannen im Format 70 × 140 cm passen auch in kleine Räume und bieten etwas mehr Komfort im Haushalt.

Es lohnt sich, vor der Kabine oder dem Bad genügend Platz zu lassen, damit Sie nach dem Bad aussteigen können.

Das Wichtigste ist, klug zu planen!

Hängen Sie keine tiefen Schränke über die Toilette, denn früher oder später wird sie in einer Beule enden.

Auch im Falle des Badezimmers wird es Sie daran hindern, darin schnell zu duschen.

Wenn Sie sich für Keramik entschieden haben, sollten Sie darüber nachdenken, welche Badmöbel Sie benötigen. Es lohnt sich, alle möglichen Vertiefungen zu nutzen und daran zu denken, scharfe Ecken zu vermeiden.

Kurz vor der Installation ist es auch wichtig, sich zu vergewissern, dass die Wand dem Gewicht der Möbel standhalten kann.